Wir bieten Kosten-Transparenz

Welche Kosten entstehen und wie errechnen sie sich?


Das Erstgespräch in Fragen zur Rente

Der persönliche Kontakt ist die Basis für eine vertrauensvolle und individuelle Beratung. Daher ist ein Erstgespräch für Sie eine gute Möglichkeit, Klarheit in Ihre Rentenfragen zu bringen.

Für ein erstes Beratungsgespräch berechnen wir pauschal 178,50 € inkl. MwSt.
Hierbei klären wir auch den zu erwartenden weiteren Aufwand.

Weitergehende Inanspruchnahme

Für die weitergehende Beratung orientieren wir uns am Rechtsanwaltsvergütungsgesetz §§ 2 und 3 oder vereinbaren mit Ihnen ein Pauschalhonorar.

  • Durcharbeitung von Unterlagen
  • Berechnung von Ansprüchen
  • Überprüfungen von Bescheiden, Rentenauskünften oder Renteninformationen
  • Prüfung der Sach- und Rechtslage zur individuellen Situation
  • Auskunfts- bzw. Ratserteilung in Textform
  • Vertretung gegenüber Behörden und Gerichten

Kosten für Geschäftskunden und Selbstständige

Für gewerblich Tätige richten sich die Gebühren für eine weitergehende Inanspruchnahme nach dem Gegenstandswert. Der Gegenstandswert ist auch maßgebend für Angelegenheiten der betrieblichen Altersversorgung, Zusatzversorgung und des Versorgungsausgleichs. Aber auch hier können Sie mit uns das Honorar absprechen.


Beratung in sogenannten verschiedenen Angelegenheiten

Unter verschiedenen Angelegenheiten verstehen wir die Beratung und Verfahrensabschnitte zu

  • Ihrer Altersrentensituation
  • Rentenversicherung des Ehepartners
  • Ihrer Krankenversicherung als Rentner
  • Schwerbehinderung
  • Versicherungs- und Beitragspflicht
  • Reha-Möglichkeiten

In diesen Angelegenheiten werden die Gebühren unter Berücksichtigung aller Umstände, vor allem des Umfangs und der Schwierigkeit der Tätigkeit, der Bedeutung der Angelegenheit sowie der Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Auftraggebers berechnet. Auch kann ein besonderes Haftungsrisiko bei der Kostenbemessung herangezogen werden.
 
Sie können die Honorarfrage vor Beginn unserer Tätigkeiten mit uns abstimmen.
 
Hinweis: Beratungs- und Prozesskosten für Rentenversicherungen oder Betriebspensionen sind als Werbungskosten absetzbar (BMF IV B 5 - S 2255 -286/97)
 

Rechtsschutzversicherung

Bitte beachten Sie: Rechtsschutzversicherungen übernehmen im Regelfall  keine Gebühren für eine Beratung und Vertretung außerhalb anhängiger sozialrechtlicher Streitigkeiten (dies sind z.B. Klage- und/oder Berufungsverfahren vor Sozialgerichten und/oder Landessozialgerichten). Nach erfolgter Auftragserteilung klären wir gerne mit Ihrer Rechtsschutzversicherung ab, ob diese für Ihr spezielles Anliegen eintrittspflichtig ist und eine Deckungszusage erteilt. Wir übernehmen dann auch die weitere Korrespondenz.

 

Fragen Sie unsere Experten.


Ihr Kontakt zu uns


 Herr    Frau Bitte wählen Sie eine Anrede aus!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein!
Eine gültige Email-Adresse ist erforderlich!
Bitte geben Sie eine Nachricht ein!
 

 

Aktuelles zum Thema Personalmanagement

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Eine gültige Email-Adresse ist erforderlich!
 
 
© B & H Future Renten- und Vorsorgeberatung GmbH

Lessingstrasse 10
61231 Bad Nauheim
 
T: +49 (0)6032 92670 50
F: +49 (0)6032 92670 30
 

Besuchen Sie auch
B & H Consult, www.bertschat-hundertmark.de »
A & H Finance, www.ah-finance.de »
 
 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK